ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN apadua.com

 

  1. Allgemeine Grundlagen
    1. apadua.com (in der Folge apadua genannt) erbringt Leistungen zu Anbahnung und Vermittlung von Aufträgen im Dienstleistungssegment Professional Services auf Basis dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (in der Folge AGB genannt). Hierzu zählen in erster Linie Projektaufträge der Unternehmens-, Wirtschafts- und Strategieberatung sowie Dienstleistungen aus den Bereichen Steuer- und Wirtschaftsprüfung (in der Folge Professional Services genannt).

    2. Von diesen AGB abweichende Bedingungen bedürfen der Schriftform und beiderseitiger Zustimmung der Beteiligten Parteien. Mündliche Nebenabreden erlangen ohne schriftliche Bestätigung seitens apadua keine Gültigkeit.

  1. Geschäftsmodell von apadua

    apadua bietet einen Webservice an, welcher…

    1. Industrieunternehmen, öffentlichen Institutionen und Dienstleistern von Professional Services die Möglichkeit gibt Projekte online zu managen.

    2. Dabei unterstützt apadua Industrieunternehmen oder öffentliche Institutionen bei der Erstellung, Strukturierung, Ausschreibung und Vergabe von Professional Services in Form von Projekten.

    3. Zudem unterstützt apadua Dienstleister von Professional Services bei der Teilnahme an Ausschreibungen, Strukturierung von Angeboten und beim Management von Projektportfolien.

    4. Darüber hinaus bietet apadua persönlichen Support rund um Fragen der Marktbearbeitung und Beratungsdienstleistungen an.

  1. Webservice-Nutzer und Vertragspartner

    Mit der Registrierung und Nutzung des Webservice entstehen Verträge unterschiedlicher Natur mit unterschiedlichen Vertragspartnern:

    1. Nutzer, die den Webservice anwenden um Ihren Beratungs- oder Prüfungsbedarf in Form von Projekten zu strukturieren und auszuschreiben. Diese Nutzergruppe wird als Auftraggeber bezeichnet.

    2. Nutzer die Ihre Professional Services durch formale Angebote über den Webservice von apadua zur Verfügung stellen. Diese Nutzergruppe wird als Dienstleister bezeichnet.

    3. Jede dieser Parteien geht mit apadua durch Registrierung und Nutzung der Ausschreibungsdienstleistung eine vertragliche Bindung ein. Dies geschieht durch das Akzeptieren dieser AGB bei Registrierung.

    Die drei Parteien werden in der Folge als Vertragspartner bezeichnet.

  1. Vertragliche Vereinbarung zur Erbringung ausgeschriebener Dienstleistung

    1. Am Ende einer Projektausschreibung steht die Vergabe eines Projektes durch den Auftraggeber an einen der Dienstleister. Hierzu muss ein Mindestmaß an Informationen vorliegen. Dies beinhaltet die rechtlich korrekte Benennung der beiden
      Vertragsparteien, eine Darstellung der inhaltlichen und zeitlichen Umsetzung der angefragten Dienstleistung sowie ein lückenloses finanzielles Angebot.

    2. Die Vergabe eines Projektes durch den Auftraggeber an den Dienstleister über den apadua Webservice stellt eine Absichtserklärung zum Abschluss eines Dienstleistungsvertrages durch den Auftraggeber dar. Dieser Dienstleistungsvertrag wird
      außerhalb des Leistungsangebots von apadua zwischen Auftraggeber und Dienstleister ausgestaltet und geschlossen.

    3. Von den ursprünglich in der Ausschreibung übermittelten vertraglichen Inhalten abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform und schriftlichen Bestätigung des anderen Vertragspartners.

    4. apadua wird bei Vergabe eines Projekts durch den Auftraggeber und die Annahme des Dienstleisters nicht zur Vertragspartei. apadua ist nicht für die Inhalte der geschlossenen Verträge zwischen Auftraggeber und Dienstleister verantwortlich.

  1. Verwendung unternehmensbezogener Daten

    1. apadua.com verwendet zur besseren Visualisierung und Kenntlichmachung von Ausschreibungsteilnehmern unternehmensbezogene Daten wie: Unternehmensname und- adresse, Nennung der Unternehmenswebsite, Verwendung des Unternehmenslogos
      (nicht zu Werbezwecken) und weitere frei zugängliche Unternehmensdaten. Dienstleister stimmen mit der Annahme diese Geschäftsbedingungen der Nutzung der Daten und Logos im Zuge der Anbahnung und Durchführung von Projektausschreibungen
      zu.

  1. Unabhängigkeit und Einflussnahme

    1. apadua garantiert die rechtliche und wirtschaftliche Unabhängigkeit von gelisteten Dienstleistern auf unserer Plattform.

    2. apadua garantiert zudem, dass vorgeschlagene Dienstleister ohne Einflussnahme dieser gelistet oder gar angezeigt werden. Dies geschieht rein durch interne Algorithmen innerhalb des Webservices.

  1. Projektdurchführung und Haftungsausschluss

    1. Für die qualitative und terminliche Erbringung der angebotenen Professional Services sind ausschließlich Auftraggeber und Dienstleister verantwortlich.

    2. apadua hat keinen Einfluss auf Qualität, Kosten und Zeitplan der erbrachten Dienstleistungen. Eine Haftung seitens apadua bezüglich der erbrachten Leistungen ist ausgeschlossen.

    3. Rechtliche Auseinandersetzungen die zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer aufgrund der Anbahnung, Durchführung und Resultate sowie Begleichung von Verbindlichkeiten bei Projektaufträgen entstehen sind zwischen den beiden Parteien zu
      klären.

    4. Im Rahmen des gesetzlichen Rahmens schließt apadua gegenüber seinen Vertragspartnern jedwede Haftung für Personen- oder Sachschäden die während der Nutzung unserer Dienste, Anbahnung von Projektverträgen, Durchführung von Projektaufträgen
      oder in der Folge von Projektaufträgen entstehen, aus.

    5. apadua bietet durch seinen Webservice unter Anderem das Identifizieren von Beratungsdienstleistern an. Durch qualitative Recherchen und gewonnene Qualitätsauskünfte werden diese Dienstleister intern bewertet und entsprechend unterschiedlicher
      Faktoren bei der Suche nach einem Dienstleister durch den Auftraggeber gelistet. apadua garantiert nicht dafür, dass die gelisteten Berater die als „am besten passend“ bezeichnet werden, tatsächlich das bestmögliche Projektergebnis
      abliefern werden.

  1. Vertragsgültigkeit und Kündigung

    1. Das Vertragsverhältnis zwischen apadua und Dienstleister bzw. Auftraggeber erlischt mit Löschung des Nutzeraccounts. Offene Rechte und Pflichten die während der Vertragslaufeit entstanden sind, bleiben von einer Accountlöschung unberührt
      und müssen entsprechend der Vereinbarung erbracht werden.

    2. Die Löschung eines Nutzeraccounts entspricht der Kündigung des Vertragsverhältnisses und muss in Schriftform erfolgen.

  1. Konditionen

    1. Registrierung und Nutzung der Leistungen des Webservice ist für Auftraggeber grundsätzlich kostenfrei.

    2. Dienstleister können sich ebenso kostenfrei registrieren. Für die Teilnahme an Ausschreibungen stellt apadua den Dienstleistern je Ausschreibung eine Teilnahmegebühr in Rechnung.

    3. Die Gebühr beläuft sich auf 1% (ein Prozent) des durch den Dienstleister angebotenen Projektvolumens. Das Projektvolumen ist dabei die Summe aller Positionen des finanziellen Angebots, das der Dienstleister auf der Plattform an den Auftraggeber
      übermittelt.

    4. Eine nach der Vergabe erfolgte Änderung der Projektinhalte, die das Projektvolumen absinken oder ansteigen lassen berührt die zu erhebende Teilnahmegebühr nicht.
    5. Zahlungen an apadua werden 14 Kalendertage nach Rechnungsstellung ohne Abzüge fällig.

  1. Geheimhaltung

    1. Alle Vertragsparteien verpflichten sich zur Geheimhaltung gegenüber den anderen. Somit dürfen, die über die Plattform zur Verfügung gestellten Informationen lediglich zum Zwecke der Geschäftsanbahnung und Angebotslegung genutzt werden.
      Vervielfältigung oder Veröffentlichung dieser Daten ist während und nach der Ausschreibungsphase und während und nach der Projektumsetzungsphase untersagt.

    2. Darüber hinaus verpflichten sich beide Parteien, die Informationen und Erkenntnisse die sie während und nach der Ausschreibungsphase und während und nach der Umsetzungsphase in mündlicher, fernmündlicher Form oder in Papier und elektronischer
      Form erhalten haben lediglich dem Mitarbeiterkreis zur Verfügung zu stellen, die direkt an der Angebotserstellung, Angebotsbewertung oder Projektumsetzung beteiligt sind. Alle Vertragsparteien stellen dabei sicher, dass die einbezogenen
      Personen Ihrerseits mit der Vertragspartei eine gleichwertige Geheimhaltungsvereinbarung geschlossen haben.

    3. Der Dienstleister stellt sicher, dass nach dem Vergabeprozess alle unternehmensspezifischen Daten (in Papier- oder elektrischer Form) des Auftraggebers unwiederbringlich gelöscht oder vernichtet werden.

    4. Allgemeine Informationen (beispielsweise Project Summary) bleiben auch nach Beendigung des Ausschreibungsprozesses für die berechtigten Nutzer verfügbar.

    5. Die Behandlung der Informationen obliegt stets der Sorgfaltspflicht der Vertragsparteien. Für Verstöße gegen diese Vereinbarungen durch den Auftraggeber oder den Dienstleister haftet apadua nicht.

  1. Schlussbestimmungen

    1. apadua ist berechtigt die durch die Nutzer erzeugten Daten anonymisiert zu Zwecken der Qualitätssicherung, statistischen Auswertung und Forschung zu verwenden.

    2. apadua ist berechtigt die Namen und Logos der registrierten Unternehmen zum Zwecke der Referenznennung zu nutzen. Hiervon ausgenommen sind konkrete Ausschreibungs- und Projektinhalte.

    3. Das Übertragen von Rechten und Pflichten aus einem bestehenden Vertragsverhältnis mit apadua durch den Nutzer bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch apadua.

    4. Auf diese Vereinbarung ist deutsches Recht anzuwenden. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Köln.

© Copyright 2016 apadua GmbH

Top