[boc_heading color=“#1c84c6″ margin_top=“20px“ margin_bottom=“40px“]Der Name[/boc_heading]

Inspiriert sind Name und Logo von APADUA vom Heiligen Antonius von Padua, einem Anfang des 13. Jahrhundert lebenden Franziskaners. Er ist unter anderem Schutzpatron der Suchenden und der Geschäftsleute. Sein Mythos gründet sich auch auf der Geschichte eines armen Fischers. Diesem wurde von einem Händler ein auf See verloren gegangenes Handelsschiff zum Kauf angeboten. Im guten Glauben verkauft der Fischer sein letztes Hab und Gut um das verschollene Schiff zu erwerben. Obwohl die Situation aussichtslos erscheint, betet er zu Antonius von Padua (der in Süddeutschland und Österreich übrigens auch Schlampertoni genannt wird), und siehe da, das Handelsschiff taucht wieder auf und der Fischer wird zu einem reichen Mann. Die Geschichte des Antonius steht für unseren Anspruch, für suchende Unternehmen den passenden Partner für wirtschaftlichen Erfolg zu finden! Übrigens befindet sich in Köln, der Heimat unseres Unternehmens, gleich rechts am Eingang der Chorkapellen des Kölner Dom eine Kiefernholzstatue des heiligen Antonius von Padua.

[boc_divider divider_color=“#eeeeee“ margin_top=“40px“ margin_bottom=“40px“][boc_heading color=“#1c84c6″ margin_top=“2px“ margin_bottom=“40px“]Das Team[/boc_heading]
[boc_person circled=“yes“ name=“Gregory N. Vider“ title=“Geschäftsführender Gesellschafter“ picture=“319″ email=“gvider@apadua.com“ xing=“https://www.xing.com/profile/gregoryn_vider“ linkedin=“www.linkedin.com/in/gregorynvider“]„Der Einsatz von Unternehmensberatern hängt heute stark vom Netzwerk des Bedarfsträgers ab. Beratungsprojekte kosten nun einmal viel Geld und sind von einer gewissen Unsicherheit geprägt. Woher soll ich auch wissen, dass ein Berater das Projektziel erreicht und mir nicht nur Unruhe ins Unternehmen trägt? Also sichere ich mich scheinbar dadurch ab, dass ich mit jemandem arbeite, den ich kenne. Oder ich recherchiere in meinem persönlichen Netzwerk, im Internet und lese Studien. Diese Informationen sind entweder subjektiv, basieren auf wenigen Erfahrungen oder sind nicht repräsentativ. Wenn ich dazu meinen Projektbedarf nicht ausreichend gut beschreibe, bieten mir die Berater möglicherweise das an, was sie am besten können und nicht das was mein Problem am besten löst. Hier greift apadua. Wir ermöglichen es Auftraggebern ihren individuellen Projektbedarf genau zu beschreiben, die hierzu passende Beratungsfirma zu finden und revisionssicher zu beauftragen.“[/boc_person]
[boc_person circled=“yes“ name=“Markus Sinz“ title=“Geschäftsführender Gesellschafter“ picture=“318″ linkedin=“www.linkedin.com/in/markussinz“ twitter=“@markussinz“ xing=“https://www.xing.com/profile/Markus_Sinz2″ email=“msinz@apadua.com“]“Beratungsleistungen und deren Vermarktung werden sich unaufhaltsam digitalisieren. Ich glaube fest daran, dass die sog. Plattformökonomie zum Treiber vieler Wirtschaftszweige – v.a. von Dienstleistungen – wird. Als ehemaliger Berater stellten sich mir immer wieder die gleichen Fragen: Wie kann die Zusammenarbeit zwischen Beratern und Industrieunternehmen optimiert werden? Wie können Reibungsverlust, die häufig bereits vor dem Projektstart entstehen, vermieden werden? Eine intelligente Umsetzung und nutzerfreundliche Bedienkonzepte von digitalen Prozessen werden dazu beitragen diese Problemstellungen zu beheben. Sowohl Auftraggeber wie auch Beratungsfirmen werden einen hohen Mehrwert durch Kosten- und Zeitersparnis erfahren. Langfristig ist durch einen gesteigerten Wettbewerb sogar eine Erhöhung der Beratungsqualität zu erwarten. All dies wollen wir mit apadua fördern und freuen uns gemeinsam mit unseren Nutzern auf die kommenden Jahre!“[/boc_person]

Sie möchten mehr erfahren oder mit uns persönlich sprechen?

Nutzen Sie das Kontaktforumlar oder kontaktieren Sie uns persönlich per E-Mail:

Besuchen Sie uns auf LinkedIn, Xing und Twitter