Consulting Benchmark 2022

Cover of Consulting Benchmark 2022

Jedes Jahr werden in Deutschland deutlich über 30 Milliarden Euro für Beratungsleistungen ausgegeben. Weltweit sind es weit über 300 Milliarden Euro. Gleichzeitig werden hierzulande etwa 1/3 aller Beratungsprojekte von den Auftraggebern als nicht zufriedenstellend wahrgenommen. Um dieser Verschwendung zu begegnen, ist es notwendig, dass Auftraggeber und Auftragnehmer gleichermaßen ein besseres Verständnis dafür entwickeln, was Beratung zu leisten vermag und welche Entscheidungsprozesse seitens des Auftraggebers der Auftragsvergabe zugrunde liegen.

Der Consulting Benchmark 2022 bietet dem Einkauf, seinen internen Kunden und den Beratern zahlreiche, für sie hochrelevante Analysen und wertvolle Erkenntnisse. apadua ist neutraler Beobachter und Beförderer beidseitiger Interessen in einem spannenden und dynamischen Markt.

 

 

Verfügbar seit 15. Dezember 2021
PDF mit 52 Seiten | 40+ Grafiken und Datentabellen | Ratenrechner 

495,00 EUR

zzgl. gesetzlicher MwSt. (19%)

Seien Sie dem Markt stets einen Schritt voraus und bestellen Sie die aktuelle Ausgabe des apadua Consulting Benchmark 2022 jetzt.

Bestellen Sie den Consulting Benchmark 2022 hier

Sie können den Consulting Benchmark 2022 direkt online erwerben.
Die folgenden Zahlungsoptionen stehen zur Verfügung.

 

Kreditkarte
Paypal
Bancontact
Giropay
iDeal
Sofortüberweisung

 

Der Consulting Benchmark 2022 wird Ihnen sofort nach erfolgreicher Zahlung als Download zur Verfügung gestellt.

Sie können den Consulting Benchmark 2022 hier direkt online erwerben und herunterladen.

Sollte keine der gelisteten Zahlungsmethoden in Frage kommen. Können Sie die Studie über diesen Link per Vorkasse erwerben. Der Download steht Ihnen nach Zahlungseingang zur Verfügung.

Einige vereinfacht dargestellte Beispiele, die im Consulting Benchmark 2022 detailliert beschrieben und mit Daten hinterlegt sind

Verhandlungen

Welche Projekttypen erlauben Nachverhandlungen und wie hoch sind die zu erwartenden Kostenpotentiale?

  • Die Studie zeigt auf, welche durchschnittlichen Potentiale in Projektangeboten liegen und wie diese gehoben werden können.
  • So kann festgestellt werden, dass bei 48% aller Projekte eine Gesamtkostenreduzierung durch Verhandlung erreicht wurde und bei 14% aller Projekte eine Reduzierung der angebotenen Tagessätze.

Nebenkosten

Wie schlagen sich Nebenkosten auf die Projektkalkulation nieder?

  • Die Studie analysiert durchschnittliche Nebenkosten, schlüsselt diese auf und bietet damit Richtgrößen für künftige Projektangebot an.
  • Von den verschlagten Nebenkosten sind 68% intransparent. Bei den restlichen 32% werden u. a. Reisekosten dediziert benannt.

Offshoring & Einsparpotentiale

Welche Projekttypen werden häufig mit Offshore-Ressourcen besetzt und wie groß ist der Kostenvorteil?

  • Die Studie Teamstrukturen und Angebote nach Offshoring und damit verbundenen Einsparpotentialen.
  • Innerhalb der vier gemessenen Projekttypen können vor allem bei Technology, aber auch bei anderen Projekttypen Einsparungen durch Offshoring erzielt werden

Personentagessätze nach Rängen

Wie unterscheiden sich Beratertagessätze nach Dienstleister, Beratungsfeld, Regionen und Rängen?

  • Ob Tagessätze als teuer, günstig oder gerade richtig angesehen werden, liegt häufig im Auge des Betrachters. Die Studie gibt an verschiedene Stellen Auskunft über die Kostenunterschiede nach Senioritätsgraden, Beratungsfeldern und Beratungstypen.
  • Die Unterschiede im Mittel sind mit über 100% Steigerung vom Technology zu Strategy signifikant, bei den Ausreißern jedoch um ein vielfaches stärker. Im Detail kann man eine deutlich differenziertere Analyse vornehmen.

Fakten über die Studie

Inhaltsdaten und Datenbasis

  • In der Studie werden verschiedenste Datenpunkt von realen Projekten und Angeboten anonymisiert ausgewertet und in Zusammenhang gebracht. Die Daten sind einzigartig und spiegeln echte Projektsituationen, Budgets und Teamsetups wider.
  • Einkäufern wie auch Beratern gibt Sie damit eine einzigartige Orientierung und Transparenz für die Bewertung vorliegender oder künftiger Angebote.
Hier können Sie den Consulting Benchmark 2022 direkt erwerben und herunterladen.

Inhaltsverzeichnis

 

Budgets

  • Projektbudgets
    Wie setzen sich Projektbudgest zusammen?
  • Kosten pro Personentag
    Welche Kosten je Beratertag sind bei welchen Projekttypen zu erwarten?
  • Offshoring
    Wie verändern sich Kosten nach Beratungstypen durch Offshoring?
  • Rabatte
    Welche Rabatte werden in der Regel gewährt?
  • Nebenkosten
    Wie schlagen sich Nebenkosten auf die Projekkalkulation nieder?
  • Festpreise
    Wie unterscheiden sich Festpreisprojekte von anderne Abrechnungtypen?

Personentagessätze

  • Personentagessätze nach Rängen
    Wie unterscheiden sich Beratertagessätze nach Dienstleister, Beratungsfeld, Regionen und Rängen?
  • Blended Rates
    Wie können Blended Rates anhand eines einfachen Dreisatzes aufgeschlüsselt und verglichen werden?

Struktur und Umfang von Angeboten

  • Teamgröße
    Wie hängen Kostenstrukturen von Teamgrößen ab?
  • Projektphasen
    Welche Projektphasen werden typischerweise angefragt?
  • Intensität und Teamgröße
    In welchem Verhältnis stehen Intensität und Projektlaufzeit?
  • Teamstrukturen
    Wie setzen sich Projektkostenstrukturen bei verschiedenen Beratungsfelder und bei Offshoring zusammen?

Leistungserbringungsmodus

  • Projektstandorte: Verteilung und Entwicklung
    Welche Auswirkungen hat die anhaltende Covid-19 Pandemie auf die Projektstandorte?
  • Auswirkungen des Modus auf das Projektbudget
    Wie beeinflusst der Projektstandort die Kosten?

Entscheidungsverfahren

  • Pitches
    Bei welchen Beratungstypen und Abrechnungsarten wird gepitched?
  • Gewichtung von Kriterien im Entscheidungsverfahren
    Welche Entscheidungskriterien sind maßgeblich bei der Vergabe von Projekten?
  • Geplante Ausschreibungsdauer
    Welche zeitlichen Aufwand planen Unternehmen bei der Ausschreibung von Projekten?
  • Verhandlungen
    Welche Projekttypen erlauben Nachverhandlungen und wie hoch sind die zu erwartenden Kostenpotentiale?
  • Beauftragung
    Welche Dienstleister erhalten am ehesten den Zuschlag?